Ziems Recycling gerettet

//Ziems Recycling gerettet

Ziems Recycling gerettet

Nach sieben Monaten intensiver Verhandlungen ist die Ziems Recycling GmbH gerettet. Die Gläubiger votierten am 13.03.2015 einstimmig für eine Übertragung des Unternehmens an die Ziems Recycling Malchow GmbH & Co. KG i.G. zu. Dabei handelt es sich um eine zum Zweck der Übernahme neu errichtete Gesellschaft, die durch die Ziems Beteiligungs GmbH und deren Alleingesellschafter Olaf Ziems vertreten wird.

Olaf Ziems war in der Ziems Recycling GmbH bereits als Prokurist tätig. Er ist der Sohn von Firmengründer Horst Ziems. Der Schrotthandel hatte im Sommer vergangenen Jahres Insolvenz anmelden müssen.

Alle 82 Mitarbeiter und die verbliebenen vier Standorte im Nordosten werden zum 1. April übernommen.

Ende August 2014 hatte das Unternehmen seine Zahlungsunfähigkeit erklärt, war in Insolvenz gegangen, hatte aber mit einem Sanierungsplan weitergearbeitet. Mehr als 20 Mitarbeiter verließen die Firma. Als Gründe für Probleme beim Schrottaufbereiter gelten geringe Gewinnspannen im stark umkämpften Schrottmarkt sowie zu hohe Kosten im Unternehmen selbst. Ziems verarbeitet nach eigenen Angaben rund 100 000 Tonnen Schrott im Jahr, unter anderem viele ausrangierte Bahnschienen. Der Jahresumsatz wurde zuletzt mit 32 Millionen Euro angegeben.

2017-03-25T18:07:43+00:00 14. 03. 2015|Aktuelles|0 Kommentare