Wachablösung in der DGAW – Neuwahl Vorstand und Präsidium

//Wachablösung in der DGAW – Neuwahl Vorstand und Präsidium

Wachablösung in der DGAW – Neuwahl Vorstand und Präsidium

Wechsel an der Spitze des DGAW-Präsidiums: Thomas Obermeier ist nach 18 Jahren Amtszeit nicht mehr zur Wahl des Präsidenten angetreten. Sein Nachfolger ist Martin Faulstich. Er wird von zwei weiteren Präsidiumsmitgliedern unterstützt.

Neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW) ist Martin Faulstich, Professor an der TU Clausthal und zugleich Geschäftsführer des Clausthaler Umwelttechnik-Instituts (CUTEC) in Clausthal-Zellerfeld. Er folgt auf Thomas Obermeier, der nach über 20 Jahren Vorstandsarbeit, davon 18 Jahre als DGAW-Präsident, nicht mehr zur Wahl antrat.

Auch der langjährige Vizepräsident, Professor Wolfgang Klett, und das Vorstandsmitglied Hanshelmut Itzel stellten sich altersbedingt nicht zur Wiederwahl in den Vorstand. Ferner wurde Gerd Weber, langjähriger Schatzmeister und zuletzt DGAW-Beauftragter für die IFAT und EUREK verabschiedet.

Das in der vergangenen Woche neu gewählte Präsidium besteht nun aus Martin Faulstich, Alexander Gosten (BSR Berliner Stadtreinigung) und Sieglinde Groß (Fehr Umwelt Ost GmbH). Alle drei werden die DGAW künftig gemeinsam nach außen vertreten. Gerd Mehler (Geschäftsführer der Rhein-Main Deponie GmbH, der Main-Taunus-Recycling GmbH sowie weiterer Unternehmen) wurde erneut in seinem Amt als Schatzmeister der DGAW bestätigt.

Neue Mitglieder im Vorstand

Die bisherigen Vorstandsmitglieder Sabine Flamme (FH Münster), Matthias Franke (Fraunhofer-Institut UMSICHT), Michael Nelles (Universität Rostock), Anno Oexle (Rechtsanwälte Köhler & Klett Köln) und Gerd-Dieter Uhlenbrauck (TPLUS GmbH Ettlingen) wurden als Vorstandsmitglieder bestätigt. Als neue Mitglieder des Vorstandes wurden Herr Aloys Oechtering (Remondis GmbH & Co. KG) und Rüdiger Siechau (Stadtreinigung Hamburg AÖR) gewählt.

Die Mitgliederversammlung wählte Thomas Obermeier zum Ehrenvorsitzenden der DGAW. Er gehört in dieser Position weiterhin dem DGAW-Vorstand an. Obermeier habe die DAGW in den letzten Jahren maßgeblich geprägt und sie zu einem der bedeutendsten Vereine der deutschen Abfallwirtschaft geführt, würdigt der Verband seinen ehemaligen Präsidenten. Mit über 420 Mitgliedern übergebe Obermeier dem neu gewählten Vorstand und Präsidium einen „wirtschaftlich gesunden und lebendigen Verein“.

Wolfgang Klett wurde von der Mitgliederversammlung als Ehrenmitglied gewählt. Auch er wird künftig die Arbeit der DGAW in dieser Funktion weiterhin unterstützen.

2017-03-25T11:48:20+00:00 22. 06. 2016|Aktuelles|0 Kommentare