Die Zahl der Insolvenzen in der deutschen Abfallwirtschaft ist im ersten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahresquartal leicht zurückgegangen.  Entsprechend der aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes beantragten nur elf Unternehmen aus den Bereichen Sammlung, Abfallbeseitigung und Rückgewinnung innerhalb der ersten drei Monate des Jahres 2019 die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Im Jahr zuvor war es ein Insolvenzverfahren mehr, das beantragt wurde. In neun Fällen wurde das Verfahren eröffnet, bei den übrigen zwei Fällen wurde mangels Masse abgewiesen.

Im Bereich der Beseitigung von Umweltschmutzung und sonstiger Entsorgung wurde dieses Jahr bisher noch kein Insolvenzverfahren beantragt. Im Vorjahr wurde hier ein Fall gemeldet.

Damit bewegt sich die Entsorgungsbranche im allgemeinen Trend der Wirtschaft. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes meldeten die deutschen Amtsgerichte bisher für das erste Quartal dieses Jahres 4.861 Unternehmensinsolvenzen und somit 3,2 Prozent weniger als noch im ersten Quartal des Vorjahres.