Programm

/Programm
Programm2018-09-04T13:47:41+00:00

Tagungsprogramm 2018

Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein breit gefächertes Programm für Sie zusammengestellt.
Mit diesem Programm wenden wir uns insbesondere an Unternehmen und Behörden, an Bauherren und Planer sowie an Ingenieure und Architekten – kurzum, an alle, deren Betätigung im Zusammenhang mit dem Abbruch von Bausubstanz, der Gefahrstoffsanierung und der Entsorgung von Bau- und Abbruchabfällen steht. Interessenten aus angrenzenden Bereichen sind natürlich ebenso willkommen.
Wir werden wieder aktuelle Probleme ansprechen und Lösungsansätze aufzeigen; auf Veränderungen hinweisen und auf absehbare Entwicklungen aufmerksam machen.
Unsere Fachtagung 2018 soll auch wieder dazu beitragen, Risiken und Wettbewerbsnachteile zu verringern. Wir wollen das Gespräch zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern und ein faireres und professionelleres Miteinander auf der Baustelle fördern.
Wir hoffen, dass das diesjährige Programm wieder auf ein großes Interesse stoßen wird.

Der Tagungsflyer mit dem Programm steht Ihnen sowohl als PDF-Dokument zum Ausdrucken als auch als ePaper zum Durchblättern zur Verfügung:
Tagungsflyer mit Programm zum Ausdrucken
Tagungsflyer mit Programm zum Durchblättern

      


Was erwartet Sie an Themen auf unserer 21. Fachtagung?

Hinweis: Der Tradition dieser Fachtagung folgend, sind die Vortragstitel Vorgaben des Veranstalters an die Referenten und widerspiegeln inhaltliche Wünsche des Veranstalters. Gleiches gilt für die Erläuterungen zu den Vortragsinhalten.


Abfallgemisch: 100.000 t asbestdurchsetzter Beton. Und jetzt?

Beim Abbruch von Teilen des CCH Hamburg wurde festgestellt, dass der Beton asbesthaltige Abstandshalter enthielt. 100.000 t Beton-Bruch waren mit Asbestzement durchsetzt. Der Vortrag beleuchtet, welche Fakten und Überlegungen zu der ungewöhnlichen Entscheidung führten, das kontaminierte Material vor Ort einzubauen.


Andienungspflichten: Immer rechtens und hinzunehmen?

Im Rahmen von Abfallsatzungen erlassene Andienungspflichten für Abfälle werden in vielen Landkreisen und Bundesländern als unvermeidbares Übel hingenommen, obwohl die negativen Auswirkungen auf den Wettbewerb und die Preise für Entsorger und Erzeuger der betreffenden Abfälle in aller Regel ganz erheblich sind. Ein Unternehmen hat nun gegen die Andienungspflicht in einem Landkreis eine Normenkontrollklage eingereicht. Die Kanzlei der Klägerin erläutert Inhalt und Ergebnis der Klage.


Werkvertragliche Regelungen für die Planung und Ausführung von Schadstoffsanierungen

Die Regelmäßigkeit, die große Zahl und die Höhe von Nachträgen im Bereich der Schadstoffsanierung dokumentieren das teilweise erschreckend geringe Niveau solcher Ausschreibungen. Der Vortrag erläutert, mit welchen Regelwerken des VDI und des DIN Hilfestellungen und Normsetzungen gegeben werden und ob in absehbarer Zeit eine entsprechende DIN im Rahmen der VOB/C veröffentlicht wird. Viel diskutiert in diesem Zusammenhang wird die Frage, wie detailliert Sanierungsmaßnahmen auszuschreiben sind und technische Vorgaben zu sein haben.


Ersatzbaustoffverordnung – Wiege oder Bahre?

Zwei Lager stehen sich gegenüber: Das eine ist der Auffassung, entscheidender als der allerletzte Streitpunkt ist, dass die Verordnung nach fast 15 Jahren Auseinandersetzung nun verabschiedet wird, um Rechtssicherheit zu schaffen. Das andere Lager meint: besser keine Verordnung, als diese. Der Riss zwischen den Lagern verläuft zwischen Bund und Ländern, zwischen den Ländern, in den Ländern zwischen den einzelnen Ressorts und selbst zwischen den Verbänden der Wirtschaft. Ein Vortrag über die Hauptstreitpunkte und die Aussichten auf eine Verabschiedung der Verordnung.


Der ganz besondere Rückbau: Abbruch extrem im Herzen von München

Wir brechen erstmals mit unserem Prinzip, keinen Vortrag zu akquirieren, der bereits anderswo gehalten worden ist. Dieses Abbruchvorhaben ist aus unserer Sicht so einzigartig, dass der Vortrag eine weitere Verbreitung verdient hat – oder auch ein zweites Mal gehört zu werden.


Überdeckungsverbot asbesthaltiger Produkte: Leitsätze der Arbeitsschutzbehörden der Länder

Das Verbot der Überdeckung asbesthaltiger Bauteile bei Gebäudesanierungen haben wir bereits zweimal thematisiert und damit dem großen Interesse der Sachverständigen, Planer und Bauherrenschaft an diesem Thema entsprochen. Jetzt hat sich der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik auf länderübergreifende Leitlinien hinsichtlich solcher Verbote geeinigt. Der Vortrag soll darüber aufklären, mit welchen behördlichen Entscheidungen in Zukunft zu rechnen ist.


Schwere Abbruchunfälle: Hergang, Ursachen, Folgen und was wir aus ihnen lernen können

Bei der Analyse der tragischen Arbeitsunfälle soll sich jeder Zuhörer selbst die Frage stellen: Sind die Regelungen und deren Durchsetzung in meinem Betrieb / auf meiner Baustelle ausreichend, um derartiges Leid zu verhindern?


Ist die Gewerbeabfallverordnung umsetzbar?

Der 01.01.2019 rückt näher, an dem besondere Regelungen der Gewerbeabfallverordnung zur Behandlung von Abfällen in Kraft treten, die nicht getrennt erfasst werden. Ob diese Regelungen vollziehbar sind und umgesetzt werden, hängt maßgeblich von der Wirtschaftlichkeit der vorgegebenen Verfahren ab. Das zumindest ist die Meinung unseres Referenten, die er uns sachlich und zahlengestützt erläutert.


Freiwilliges System der Gütesicherung von Recyclingbaustoffen

Bundesweit wird die mangelnde Akzeptanz von Recyclingbaustoffen insbesondere auch bei öffentlichen Auftraggebern beklagt. Teile der Recyclingbranche wollen den Versuch unternehmen, durch eine freiwillige und unabhängige Gütesicherung die Akzeptanz zu verbessern. Der Vortrag soll erläutern, wie diese Gütesicherung inhaltlich und formell funktionieren soll.


Stahlbauteile mit Farbbeschichtung: Schrott oder gefährlicher Abfall?

Wie sind Stahlbauteile mit schadstoffbelasteten Anstrichen zu deklarieren? Kaum eine abfallrechtliche Frage wird bundesweit zwischen Gutachtern und Behörden so umstritten diskutiert. Zu den „Lösungsstrategien“ gehört, auf Untersuchungen gleich ganz zu verzichten oder die Grenzwerte auf die Masse von Stahl und Farbe zu beziehen. Wohin mit dem Abfall, der abseits solcher Verfahrensweisen doch als gefährlich deklariert wird? Gibt es wirtschaftlich angemessene Behandlungsverfahren und Anlagen mit entsprechender immissionsschutzrechtlicher Genehmigung? Eine Darstellung des Standes der Diskussion erhoffen wir uns von diesem Vortrag.


Asbesthaltige Spachtelmassen auch in Ostdeutschland?

Die Diskussion über den Umgang mit asbesthaltigen Farben, Putzen und Spachtelmassen in Bausubstanz ist ein Dauerthema auf allen einschlägigen Fachveranstaltungen der letzten Jahre. Bislang bestand in Fachkreisen Einvernehmen über die Vermutung, dass es entsprechende Verwendungen in der DDR nicht gab. Warum diese Auffassung nicht mehr uneingeschränkt aufrechterhalten werden kann und welche Folgen damit für alle am Bau Beteiligten verbunden sind, thematisiert dieser Vortrag.


Hinweis:
Der Verband für Abbruch und Entsorgung e.V. behält sich das Recht des Referententausches oder inhaltlicher Programmänderungen vor. Siehe auch unsere ⇒ AGB.